Wer dieser Tage durch Rühstädt läuft, dem wird auffallen, dass viele Nester tagsüber leer sind und die Dächer verlassen aussehen. Die meisten Jungstörche sind nun flügge und verbringen die Tage wie die Altstörche auch mit Futtersuche. In manchen Nestern wird aber auch noch (zu)gefüttert. Aus anderen Gegenden in Deutschland hören wir, dass sich die Jungstörche auch schon zu kleinen Trupps sammeln, das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass es bald los geht auf den ersten Zug Richtung Süden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert